Auf der Grundlage des Kerngeschäftes der Farbgebung mittels Pulver- und Nasslackierung wurde seit Jahren zielgerichtet eine Erweiterung der Fertigungstiefe des Unternehmens betrieben.

Diese führte zuerst in die Einbindung des Unternehmens in Kooperationsketten (durch Übernahme von Montage- und Konfektionierarbeiten) und letztendlich in die Bearbeitung von Kundenaufträgen zur Komplettfertigung.

Bei komplexen Aufträgen fungiert b&w dabei als „Generalunternehmen” und koordiniert FE-Leistungen, Teilevorfertigungen und Zulieferungen bei kompetenten Kooperationspartnern.

Die permanente Optimierung der technischen und räumlichen Bedingungen der Firma sichert ein anspruchsvolles Umfeld für die Mitarbeiter. Die vorhandenen Kapazitäten und Möglichkeiten für weitere Expansionen werden beständig im Interesse der Kunden für die Entwicklung von innovativen Produkten und Technologien genutzt.

Dieses Ziel wird verfolgt mit einer schlanken Verwaltung und konsequenter Einbindung der Rechentechnik in Verwaltung und Produktion.